Das "Hohe" Blech

v.l: Melanie Hoppe, Carsten Rößner, Reiner Menge, Hans-Josef Neimeier (+). Auf dem Bild fehlen Reinhard Jakobs, Willi Dissen und Toni Blome
v.l: Melanie Hoppe, Carsten Rößner, Reiner Menge, Hans-Josef Neimeier (+). Auf dem Bild fehlen Reinhard Jakobs, Willi Dissen und Toni Blome

Die Trompete ist ein hohes Blechblasinstrument, das als Aerophon  mit einem Kesselmundstück nach dem Prinzip der Polsterpfeife  angeblasen wird. Die Mensur ist relativ eng und der Schalltrichter entsprechend weit ausladend. Die Rohrlänge der am häufigsten vorkommenden B-Trompete beträgt ca. 134 cm.

v.l: Torsten Dierkes, Mario Rieland, Kirsten David, Petra Knebel, Rainer Schäfers, Campbell Shillinglaw
v.l: Torsten Dierkes, Mario Rieland, Kirsten David, Petra Knebel, Rainer Schäfers, Campbell Shillinglaw

Das Tenorhorn ist ein weit mensuriertes Blechblasinstrument mit drei oder vier Ventilen, wird mit einem Kesselmundstück gespielt und gehört zur Familie der Bügelhörner. Die Grundrohrlänge ist (in B-Stimmung) mit 266 cm etwa doppelt so lang wie die des B-Flügelhorns. Gelegentlich wird das Tenorhorn auch als „Bassflügelhorn“ oder ironisch als „Ferkelbass“ bezeichnet.


Kommentare: 0